Herzlich Willkommen beim Kulturstadt Potsdam e.V. 

              

Seit 2003 engagiert sich unser Verein für die Kultur in Potsdam. Wir laden Mitglieder und Freunde dazu ein, die Lebensqualität der Stadt aktiv wahrzunehmen.

Mehr dazu

____________________________________________________________

Aktuelles

Läufer-und Sponsoren beim 15. Mukoviszidose-Freundschaftslauf

07. Mai 2017. Seit 2011 ist ein Team „Kulturstadt Potsdam" mit Unterstützung von Foerster-Stauden und Mitglieder-Sponsoren beim Muko-Freundschaftslauf im Lustgarten am Start. Insgesamt nahmen knapp 700 Läufer teil und sammelten über 35.000 EUR Spendenmittel. Wir konnten dieses Jahr 325 Euro Spenden für den Landesverband Berlin-Brandenburg einwerben.

Mukoviszidose ist in Deutschland die häufigste vererbbare Stoffwechselkrankheit, die bis heute nicht heilbar ist. Etwa jedes 2.500 Kind ist betroffen - nur 30% erleben Ihren 18. Geburtstag. Beim Muko-Freundschaftslauf sammeln Läufer und Walker auf einem abgesteckten Parcours Runden, die von selbstgesuchten Sponsoren finanziell honoriert werden. Wie hoch der Betrag ist, der pro gelaufene Runde gespendet wird, handeln Läufer und Sponsoren miteinander aus.

 

Frühlingsspaziergang mit Karl Eisbein durch den Park Babelsberg

29. April 2017. Der langjährige Fachbereichsleiter der Schlösserstiftung für den Park Babelsberg, berichtete aus persönlicher Sicht über die Wiedergewinnung des historischen Landschaftsparks. Als studierter Gartenbauingenieur hat er sich seit 1980 unermüdlich dafür eingesetzt, das Erbe von Fürst Pückler zu dokumentieren und einen verwilderten Park nach historischem Vorbild neu zu gestalten. Eindrucksvoll konnten wir 2016 in der Ausstellung „Gärtner führen keine Kriege" im Schloss Sacrow seine Statements hören. 

Tipp: Sonderausstellung „Der grüne Fürst und die Kaiserin" vom 29. April bis 15. Oktober 2017 im Schloss Babelsberg

 

Premiere von 7Sachen im Atelierhaus Sans Titre

4. April 2017. SiebenSachen ist eine neue Veranstaltungsreihe für die Vernetzung und Sichtbarmachung der Potsdamer Kultur- und Kreativszene. Ein Plattform für Künstler Kultur- und Kreativschaffende, Projektinitiativen und Vereinen für Präsentation und Austausch - über alle Institutionen und Spartengrenzen hinweg! Bei der Premiere ist der Kulturstadt Potsdam e.V. mit dabei – hier die 7 Antworten auf die 7 Fragen vorab

 

Farbe ist Licht. Tages- und Jahreszeiten im Impressionismus

9. März 2017. Gäste- und Museumsführer, Peter Eurlings, begeisterte die Teilnehmer durch eine spannende und fachkundige Führung durch die Ausstellung im Museum Barberini. Die Gäste profitierten davon, dass der Kunstwissenschaftler mit interessanten Hintergrundinformationen den Blick des Betrachters schärfen konnte. > weitere Bilder

____________________________________________________________

 

 

Sieben Närrinnen und Narren-Muffeleusen trauten sich

23. Februar 2017. Die 5. Potsdämliche Weiberfastnacht fand in diesem Jahr im Galerie-Café Matsche nahe dem Eingang zum Neuen Garten statt. Die Wahl war perfekt. Der Wirt hat uns begeistert bedient und die Runde der sieben Weibsbilder gleich im Bild festgehalten.

____________________________________________________________

 

Neujahrsempfang 2017 mit Spende für die Friedenskirche

7. Januar 2016. Mit einem Glas Sekt stießen die Mitglieder auf ein gesundes und friedliches neues Jahr an, diesmal im kleinen Friedenssaal der Friedenskirchengemeinde Potsdam. Für den Hausherren begrüßte uns Markus Wicke. Er berichtete über die Sanierung der evangelischen Friedenskirche; der Bauverein der Kirchengemeinde Spenden sammelt dafür. Bauherr ist die Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten, denn die Kirche wurde 1845 von der Krone in Auftrag gegeben und finanziert.

Unsere Vereinsvorsitzende Fides Mahrla überreichte gemeinsam Finanzvorstand Dr. Frank Dietrich eine Spende von 500 Euro aus Mitgliedsbeiträgen für die Sanierung. „Die Friedenskirche ist Zeugnis der Italienbegeisterung von Friedrich Wilhelm IV. Wir unterstützen eine sehr engagierte Kirchengemeinde in ihrer Bemühung, diesen einzigartigen Kulturschatz für unsere Stadt zu bewahren”, sagte sie. Trotz des Millionenbedarfs für das Bauprojekt seien die 500 Euro keine kleine Spende, freute sich Markus Wicke. Er lud im Anschluss an den Neujahrsempfang zur Besichtigung der Friedenskirche ein.
> weitere Fotos in der Fotogalerie

_____________________________________________________________

 

Weihnachtsgrüße des Vorstandes

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereins,
in zwei Tagen feiern wir Weihnachten, ein christliches Fest, das in unserer Kultur tief verankert ist und eine ganz besondere Emotionalität erzeugt.  Unvorstellbar, dass Menschen unter uns leben, die unsere Kultur nicht nur ablehnen, sondern diese mit unmenschlichen Mitteln bekämpfen. Es fällt schwer, die Bilder dieses Jahres zu verarbeiten und besonnen zu bleiben. Mit Zuversicht wünscht Ihnen der Vereinsvorstand ein besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und einen guten Start ins neue Jahr.

Fides Mahrla, Matthias Finken, Dr. Frank Dietrich, Bolko Bouché, Dagmar Christl, Karin Hennig, Jeannette Wachholz und Olaf Gutowski.

Potsdam, den 22. Dezember 2016


____________________________________________________________

Themen für "Stadt der Zukunft" - Ideen erbeten

7. Dezember 2016. Für die Veranstaltungsreihe "Stadt der Zukunft" sind wir weiter auf Ideensuche. Vorstandsmitglied Bolko Bouché stellte beim Stammtisch am 7. Dezember erste Überlegungen vor. Jetzt sind die Mitglieder gefragt.

weiterlesen

____________________________________________________________

Blumen zum Abschied vom "Fliegenden Holländer"

7. Dezember 2016. Mit Blumen bedankte sich Vereinvorsitzende Fides Mahrla bei Gastwirt Edwin Downer. Wir verabschieden uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge von unserem Stammlokal. Traurig sind wir, weil uns der Fliegende Holländer zu einer echten Heimstätte geworden ist, wo wir zehn Jahre lang immer sehr freundlich aufgenommen und bewirtet wurden. Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter!

Das lachende Auge, weil uns im Alten Stadtwächter ein größerer Veranstaltungsraum zur Verfügung steht. Mit über 100 Mitgliedern ist unser Verein für das Holländerhaus einfach zu groß geworden. Auch darüber freuen wir uns natürlich.

____________________________________________________________

Mitarbeit bei "Stadt der Zukunft" des Hans-Otto-Theaters

1. November 2016. Die Veranstaltungsreihe „Stadt der Zukunft“ des Hans-Otto-Theaters ist laut Intendant Tobias Wellemeyer als Forum gedacht, Fragen zum Beispiel der Sozial- und Stadtplanung durchzusprechen und den gesellschaftlichen Diskus zu pflegen. Der Kulturstadtverein reagiert auf die Auftaktveranstaltung mit einem Brief an den Intendanten. Das Angebot unseres Vereins, sich an der Ideenfindung zu beteiligen, ist angenommen worden.

weiterlesen
Vorschläge / Bereitschaft zur Mitarbeit

__________________________________________________________

Stellungnahme zu einer Umfrage der Stadt

4. Oktober 2016. Die Stadt Potsdam forderte 5700 ausgewählte Bürger in einem Brief dazu auf, sich bis zum 27. September 2016 an einer repräsentativen Umfrage zur Nutzung der Welterbeparks in Potsdam teilzunehmen. Der Verein Kulturstadt Potsdam e.V. hat sich auf seiner Vorstandssitzung am 16. September mit der Umfrage befasst und erklärt dazu: Das Welterbe ist unverkäuflich.

weiterlesen

____________________________________________________________

Neuer Vorstand gewählt

28. April 2016: Bei der Mitgliederversammlung im Restaurant „Alter Stadtwächter" wählten 42 Mitgliedern den neuen Vorstand. Im Amt bestätigt wurden die Vorsitzende Fides Mahrla, der stellvertretende Vorsitzende Matthias Finken, der Schatzmeister Dr. Frank Dietrich und die Beisitzer Dagmar Christl, Karin Hennig, Jeannette Wachholz, Olaf Gutowski und Georg Maus. Gründungsmitglied Bolko Bouché kommt neu dazu. 

____________________________________________________________

Neujahrsempfang 2016 im Oberen Foyer des Hans Otto Theaters

9. Januar 2016: Autor und Dramaturg John von Düffel las zum Neujahrsempfang zwei Wassergeschichten vor traumhafter Winterkulisse am Tiefen See. Die begeisterte Zuhörer genossen dabei die zauberhafte Dekoration des Theaters mit Blick auf die sonnige Potsdamer Wasserlandschaft. Das Jahr hat gut begonnen.  > Bildergalerie

____________________________________________________________

6. Tafelrunde mit Christoph Singelnstein - Chefredakteur beim rbb

Zum Thema „Die Entwicklung und Zukunft der elektronischen/digitalen Medien" am 29. Oktober 2015 im Dorint Hotel Sanssouci > Bildergalerie

____________________________________________________________

Oktober 2015: Unser Mitglied Manfred Asperger wurde mit der Gold-Ehrenkunde des DRK ausgezeichnet: Herzlichen Glückwunsch! 

____________________________________________________________

5. Tafelrunde mit Oliver Mohr vom Bundespresseamt „Die Kommunikationskanäle der Bundesregierung - so kommt Politik zum Bürger"

Oliver Mohr, verantwortlich für die Internetredaktion im Bundespresseamt, gab in seinem Impulsvortrag interessante Einblicke in die tägliche „Routinearbeit" und situationsbedingtes „Krisenmanagement" der Pressprecher und ihrer nachgeordneten Fachbereiche. 450 Mitarbeiter kümmern sich im Bundespresseamt um die korrekte Erstellung von Pressemeldungen und -informationen für die unterschiedlichsten Kommunikationskanäle: Eigenpublikationen (Borschüren, Flyer), Webseite, Newsletter, Social Medien (Facebook, Twitter), Regierungs-App, Pressekonferenzen, Hintergrundgespräche u.v.m.) „Die Vielfalt der Themen macht die Arbeit sehr spannend", urteilte der gelernte Journalist.  > Fotogalerie

____________________________________________________________

Beim Start von rbb UM4 im mobilen Studio auf dem Luisenplatz

Die Auftaktsendung von „rbb UM4" kam am 7. September 2015 vom Potsdamer Luisenplatz. Das neue Nachmittagsmagazin geht mit einem mobilen Studio auf Entdeckertour durch Berlin und Brandenburg. Montags bis freitags, nachmittags UM 4, gibt es Information und Unterhaltung – und das jeden Tag live von einem anderen Ort. Zum Sendestart war die Vereinsvorsitzende, Fides Mahrla, als Studiogast geladen, um über die Willkommenstreffen für Neu-Zugezogene in Potsdam zu berichten. Die Sendung ist in der Mediathek bis zum 14.9.15 abrufbar. Vereinsmitglieder waren live dabei und hatten sichtbar viel Spaß beim TV-Miterleben > Bildergalerie

____________________________________________________________

Führung im Wissenschaftspark „Albert Einstein" auf dem Telegrafenberg

Am 27. August 2015 führte unser Mitglied Dr. Ludwig Grunwaldt vom Helmholtz-Zentrum Potsdam / Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ/ Sektion Globales Geomonitoring und Schwerefeld interessierte Vereinsmitglieder über den Telegrafenberg und erklärte den Nachbau des Optischen Telegraphen von 1832. Gleichzeitig öffnete er uns die Türen zum Großen Refraktor (Kuppelraum), zum Einsteinturm und Pendelsaal im Geodätischen Institut und zur Historischen Bibliothek im Geodätischen Institut. Impressionen in der Bildergalerie

____________________________________________________________

Olympische Radtour durch den Grunewald zum Olympiastadion

13 Vereins-Radler starteten am 8. August 2015 zur Olympischen Fahrradtour von der Glienicker Brücke nach Berlin-Charlottenburg. Dort trafen sie 17 individuell angereiste Mitglieder. Gemeinsam nahmen sie an einer 2-stündigen Führung durch das Olympiastadion inkl. Olympiapark teil. Architekt Kai Warnholz glänzte mit Wissen und Geschichten aus der Zeit vor und nach dem Umbau, zeigte bis zum Untergeschoss -4 Mannschaftskabine, Entmüdungsbecken, Kapelle, Aufwärmhalle für Leichtathleten u.v.m.  Für die Rücktour gab es eine Stärkung in der „Alten Liebe" – ein sehr zu empfehlendes Schiffsrestaurant an der Havelchaussee. Dem Organisator der Olympischen Tour, Georg Maus, wurde herzlich gedankt! Weitere Bilder sind hier zu finden.

____________________________________________________________

Vereins-Sommerfest im Pfingstberghaus am 24. Juli 2015

Bei schönstem Wetter feierten wir das diesjährige Sommerfest zum 5. Mal im Pfingstberghaus, dem ehemaligen Gartenhaus der Lepsiusvilla. Auch dieses Jahr sorgten viele hilfreiche Hände dafür, dass wir ein reichhaltiges und leckeres Büfett genießen und das wunderbare Ambiente des Pfingstberghauses samt Park erleben konnten. Allen Teilnehmern sei herzlich für Ihr Mittun gedankt. > Bildergalerie

____________________________________________________________ 

13. Muko-Freundschaftslauf am 14. Juni 2015 im Lustgarten

Am Start waren 2015: Georg Maus (3.v.l. hintere Reihe), Jeannette Wachholz, Regina und Michael Bohnekamp, Franziska Mahrla, (vordere Reihe hockend von links) Maria Stolz, Julian, Markus und Fides Mahrla. Das Team lief insgesamt 127 Runden (entspricht einer Gesamtstrecke von 100.965 m). Als Spendengelder wurden 305 Euro gesammelt und dem Mukoviszidoseverband Berlin-Brandenburg überwiesen. Allen Läufern und Sponsoren sei herzlich gedankt.

Unterstützung bekam das Vereinsteam 2015 von Ehepaar Kaul (im Bild links stehend), Ehepaar Müller und Ludwig Grunwaldt (Fotograf). Wir danken unserem Hauptsponsor Foerster Stauden.

> Bildergalerie

_____________________________________________________

Gespräche nach historischem Vorbild


Einst trafen sich die Mächtigen und Geistreichen Preußens zur Tafelrunde von Sanssouci. Doch gesellige Gespräche bei Tisch sind auch heute beliebt. Nach dem Vorbild der historischen Tafelrunde setzen wir die Gesprächsreihe unseres Kulturstadtvereins fort


4. Tafelrunde „Die Zukunft der Print-Medien“ mit Lothar Mahrla, Märkische Allgemeine Zeitung, Geschäftsführer des Regionalverlages Dahmeland-Fläming 

3. Tafelrunde
„Internationale Kunst und Potsdamer Stadtkultur: Das Leitbild des Museums Baberini“ mit Dr. Peter Joch, Gründungsdirektor Museum Barberini. > Bericht/Bilder

2. Tafelrunde
Neun Milliarden Menschen im Jahr 2050 – Konsequenzen für die nachhaltige Entwicklung“ mit Prof. Klaus Töpfer > Bericht/Bilder

1. Tafelrunde
„Mehr Lust als Last - ist Europa nur eine schöne Illusion?" mit Frank Burgdörfer, Mitglied des „Teams Europe" > Bericht/Bilder

_____________________________________________________

Zehn Jahre Kulturstadtverein

Am 18. November 2013 feierten wir das 10-jährige Bestehen unseres Vereins beim traditionellen Martinsgansessen in Borkwalde > Vereinsgeschichte
_______________________________________________

Fruchtbare Zusammenarbeit mit Förderverein des Potsdam Museums > weiterlesen
____________________________________________________

Unsere Meinung zum Pro und Contra Parkeintritt in Sanssouci
Information ist Motivation - Wir fordern mehr Transparenz
für die Pflege des Parks Sanssouci
> weiterlesen